Wissenswertes zur Ausbildung in der Gebäudereinigung

  • Wie läuft der Bewerbungsprozess ab?

    Um dich für eine Ausbildung zum Gebäudereiniger bei uns zu bewerben, nutzt du am besten unsere Schnellbewerbung. Dort musst du nur deine Kontaktdaten eintragen. Anschließend melden wir uns telefonisch bei dir, um ein erstes kurzes Gespräch mit dir zu führen. Danach laden wir dich zu einem persönlichen Kennenlernen in unsere Niederlassung in Dortmund ein. Dort lernst du auch unsere jetzigen Azubis kennen. In einem kleinen Schnupperpraktikum gewinnst du außerdem erste Einblicke in den Alltag eines Gebäudereinigers. Sind beide Seiten überzeugt, erhältst du von uns anschließend die Zusage für die Ausbildung.

  • Bis wann muss ich mich bewerben?

    Du kannst dich jederzeit bei uns für eine Ausbildung bewerben. Es gibt keine genaue Frist. Start der Ausbildung ist allerdings immer im August beziehungsweise September. Findest du unser Ausbildungsangebot interessant? Dann bewirb dich jetzt bei uns.

  • Welche Bewerbungsunterlagen muss ich einreichen?

    Im ersten Schritt reicht es, wenn du uns deine Kontaktdaten nennst. Wir melden uns anschließend telefonisch bei dir. Zum persönlichen Kennenlernen solltest du dann dein letztes Zeugnis und einen Lebenslauf mitbringen. Ein Anschreiben benötigen wir nicht.

  • Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

    • mindestens einen Hauptschulabschluss
    • keine Höhenangst
    • kommunikativ sein
    • zuverlässig sein
    • ein gepflegtes Erscheinungsbild
  • Was sind meine Aufgaben bei euch?

    Bei uns arbeitest du in vielen verschiedenen Reinigungsbereichen:

    • Du reinigst Büros und WC- und Duschräume
    • Du sorgst dafür, dass Fenster und Fassaden von außen sauber sind
    • Du reinigst Krankenhäuser und Reinräume sowie Straßen und U-Bahnen
    • In Industrieunternehmen sorgst du für saubere Maschinen

    Im 1. Lehrjahr begleitet dich dein Ausbilder. Er zeigt dir, wie du die verschiedenen Reinigungstechniken richtig ausführst. und Reinigungsmittel passend dosierst. Außerdem erfährst du, welche Reinigungsmaterialien du für welche Aufgaben benötigst. Du lernst zu berechnen, wie groß deine Arbeitsflächen sind, wie lange du für die Reinigung brauchst und welches  Material das richtige ist. Außerdem trainierst du den richtigen Umgang mit den Kunden, wenn es darum geht, Auftragsdetails zu klären oder dich beim Kunden vorzustellen. Im Laufe deiner Ausbildung bekommst du immer mehr Verantwortung und übernimmst immer mehr Aufgaben selbstständig.

  • Wie sehen meine Arbeitszeiten aus?

    Die Arbeitszeiten sind oft sehr unterschiedlich. In der Regel arbeitest du während deiner Ausbildung bei uns von 7:00 bis 15:30 Uhr. Manche Reinigungen können wir allerdings nur erledigen, wenn niemand im Gebäude ist – abends, nachts, früh morgens oder am Wochenende. Dabei können wir manchmal auch deine Unterstützung gebrauchen. Bist du zum Beispiel für die Unterhaltsreinigung in einem Modegeschäft zuständig, reinigst du am Morgen vor der Ladenöffnung oder am Abend nach der Schließung.

  • Wie viel Geld verdiene ich in der Ausbildung?

    Mehr als tariflich festgelegt ist. Genauer gesagt:

    • 1. Ausbildungsjahr: 1.000 Euro pro Monat
    • 2. Ausbildungsjahr: 1.100 Euro pro Monat
    • 3. Ausbildungsjahr: 1.200 Euro pro Monat

    Und damit verdienst du auch deutlich mehr als in vergleichbaren Berufen.

  • Wie viele Urlaubstage stehen mir zu?

    Pro Jahr hast du 30 Urlaubstage.

  • Wann und wo gehe ich zur Berufsschule?

    Du gehst einmal pro Woche zum Fritz-Henßler-Berufskolleg in Dortmund.

  • Welche Fächer habe ich in der Berufsschule?

    • Fachkunde: Dort lernst du alles zu Reinigungsverfahren, Boden- und Materialbeschaffenheiten, den Einsatz von Reinigungsmitteln und -maschinen etc.
    • Mathematik: Dort gehören Flächenberechnung, Dreisatz und Prozentrechnung zu den Lerninhalten.
    • Politik
    • Chemie
    • Wirtschaftslehre
  • Wie laufen die Prüfungen ab?

    Im Frühjahr deines zweiten Lehrjahres legst du die Zwischenprüfung ab. Die Abschlussprüfung folgt am Ende deines dritten Lehrjahres. Sie besteht aus einer theoretischen Prüfung, in der du zu Inhalten aus der Berufsschule geprüft wirst und aus einer praktischen Prüfung. Dort wird beurteilt, wie gründlich du Büros und WC- und Duschräume reinigst, ob du weißt, wie du hartnäckige Flecken aus dem Teppich entfernst, oder ob du Fenster und Fassaden mit den richtigen Mitteln säuberst.

  • Unterstützt Piepenbrock mich bei den Prüfungen?

    Vor der Zwischenprüfung und der Abschlussprüfung veranstalten wir für dich und unsere anderen Gebäudereiniger-Azubis aus Deutschland einen Prüfungsvorbereitungskurs in unserer hauseigenen Akademie in Osnabrück. Dieser dauert drei Tage. Zusätzlich bieten wir dir auch Nachhilfe an.

  • Welche Möglichkeiten habe ich nach der Ausbildung?

    Nach der Ausbildung hast du viele verschiedene Möglichkeiten. Du kannst weiter als Gebäudereiniger arbeiten oder dich weiter fortbilden. Von einer Weiterbildung zum Gebäudereinigermeister über verschiedene Fachwirte bis zum Techniker für Reinigungs- und Hygienetechnik stehen dir alle Türen offen.
    Bei uns kannst du nach der Ausbildung zum Gebäudereiniger beispielsweise die nächsten Schritte zum Objektleiter gehen. Dort übernimmst du dann erste Personalverantwortung und organisatorische Aufgaben.

    Mehr zu den Weiterbildungsmöglichkeiten nach einer Ausbildung in der Gebäudereinigung findest du unter: berufenet.arbeitsagentur.de

Übersetzung/Translate

Deepl